Lesen über das Schreiben: Stephen King „How To Write Books“

www.stephenking.com

www.stephenking.com

Eigentlich schrieb ich schon immer. Ich schrieb Tagebücher, Aufsätze und Artikel für die Schulzeitung. Gewann Preise auf den literarischen Schulwettbewerben. Als Studentin wurde ich schliesslich sogar Musikjournalistin und es hätte auch so weiter laufen können, aber… ich bekam diesen Traum. Ich wollte Sängerin werden. Ich reiste aus der Ukraine nach Deutschland aus, weil mir die Musik im Westen besser gefiel und nach vielen Abenteuern wurde ich Sängerin.
Dann plötzlich fing ich wieder an zu schreiben und mittlerweile habe ich einige Presse Veröffentlichungen auf Deutsch. Als ich vor ein Paar Jahren bei dem Spiegel-Literaturwettbewerb teilnahm, fing ich an mich intensiv für Creative Writing zu interessieren. Inzwischen besitze ich kleine aber feine Büchersammlung auf drei Sprachen über das Schreiben und versuche das Schreiben systematisch, aber kreativ in mein Leben einzugliedern.
Heute möchte ich mit meinem Liebling anfangen. Das ist das Buch von Stephen King, das auf Deutsch recht langweilig: „Das Leben und das Schreiben“ heißt. Der Originaltitel ist nicht viel besser: „On Writing“ und nur die Russen haben den passenden Titel gefunden: „Как писать книги“ – „How to write books“ – „Wie schreibt man Bücher“.
Es gibt sehr viele Bücher übers Schreiben auf English und einige auf Deutsch, viele sind auf Russisch übersetzt. Das Buch von Stephen King ist, in meinen Augen, das Beste weil es, im Unterschied zu vielen, kein Lehrbuch ist. Es ist eigentlich ein autobiographisches Buch von Stephen King, in dem es erzählt wie er zu schreiben anfing. Er geht auch ziemlich genau auf seine schriftstellerischen Angewohnheiten ein und beschreibt die tägliche Schreibroutine, was ich extrem hilfreich und inspirierend fand. Aber viel mehr Methodik findet man im Buch nicht. Er schreibt in der typischen Stephen King Art: in einer leichten Sprache über die schwierigen Sachen  sprechend erschafft er die vertrauensvolle Atmosphäre des „Bester Freunde Gespräches“ und das tut gut, entspannt und motiviert zugleich. Unter seriösen Literaturkritikern stets verkannt überrascht King immer wieder nicht nur durch die furiosen Sujets, sondern durch die Erforschung der menschlichen Abgründe. Der Mensch und seine Psyche, sein inneres Leben beschäftigen King am meisten und genau das ist das Geheimnis seines Erfolges.
In „On Writing“ schreibt das Leben die brutalste Geschichte nach „Kings Vorlage“, mitten im Buchschreiben erlebt der Schriftsteller einen schrecklichen Autounfall. Wie in einem seiner Bücher wird er von einem gewaltigen Laster auf der Strasse erfasst und wird schwer verletzt. Nicht weniger ergreifend ist es zu beobachten die Veränderung, die King während des Buches durchlebt. Am Anfang leichtfüssig und beschwingt, muss er im letzten Drittel jedes Wort fast rausziehen…
Das Buch ist ein literarisches Ereignis, ein fantastisches Lehrbuch des guten Schreibens und ein Dokument des inneren Lebens eines sehr speziellen Menschen und Schriftstellers Steven King. Mich inspiriert, lehrt und ermutigt es jedes Mal, wenn ich es öffne…

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>