3

BIRTHDAY

IMG_0429Heute ist mein Geburtstag. Es ist in der Tat ein besonderer Tag für mich. Seit meinem 18. Geburtstag versuche ich an dem Tag nur das tun, was mir gefällt. Es ist gar nicht so einfach wie man denkt, zuerst muss man sich für etwas entscheiden. Zum Beispiel zu meinem 18. Geburtstag habe ich ALLE Menschen eingeladen, die ich mochte und gerne hatte. Es war viel extremer als es klingt. Ich feierte mein Geburtstag an der Uni in einem Scene Cafe, ich kaufte viele Sekt Flaschen, noch mehr Chips und einige riese Kuchen. Dann lud ich jeden, aber wirklich jeden, den ich wollte. Ich wusste ja, wenn es zu wenig Trinken oder Essen gibt, kann ich alles dazu kaufen. Es kamen richtig viele Leute, weil ich bis zum letzten Moment immer noch weitere Menschen einlud. Es war zu schön um aufzuhören… und ja, es war eines der besten Geburtstagen meines Lebens.

Es ist toll das zu tun, was man wirklich will und dieses Mal wollte ich nur eins: ins Studio. Das habe ich auch bekommen und jetzt mache ich mich auf dem Weg ins Studio. Yeah… ich liebe mein Leben…

Danke an alle Menschen, ich liebe heute die ganze Welt!!!

 

0

Happy Love Day

Funny Pictures
Ich weiß das manche den Valentinstag als albern und industrie-manipuliert sehen.

I don´t care. Ich nutze einfach mal diese Gelegenheit die Liebe anzupreisen.

Ich liebe und bin geliebt. Ich liebe meine Familie und meine tolle Freundinen und Freunde. Ich liebe Musiker mit denen ich arbeite und ich liebe meine Schüler.

Ich denke, jeder Mensch ist liebenswert und an manchen Tagen liebe ich alle Menschen. Heute ist so ein Tag.

Also: happy Valentinstag, Menschen!!!! Ich liebe euch!

Stay tuned!

Eure Inna

Enhanced by Zemanta
0

GRAMMY´s 2014: Best Songs vs. Bad Artists?

Beyonce & Jay-Z at Grammy´sIch blieb wach. Fast die ganze Nacht, ich wollte Grammy´s sehen. Ich habe sie gesehen wenn auch ein Paar Mal nicht so richtig, weil ich eingeschlafen war. Ich habe am nächsten Tag vier Seiten voll geschrieben, aber ich war immer noch nicht für ein Blog bereit. Vieles hat mich begeistert bei der „Biggest and greatest show“ der Musikindustrie, aber einiges auch geärgert. Es war mir fast peinlich. Wer bin ich dann um auf die mit Grammy´s ausgezeichneten Künstler sauer zu sein. Nur eine kleine Sängerin und Bloggerin. Aber dann las ich den „The 2014 Grammy’s: Open Letter from @IndiaArie“.
India Arie findet, dass die schwarze Künstler überrollt wurden und ist empört darüber. Was aber viel spannender ist, das sind die Kommentare dazu. Ich muss gestehen, ich bin auch ziemlich enttäuscht und sogar verärgert. Warum? Alles der Reihe nach.
Grammys 2014 wurden vergeben. Der Abend lief wie immer pompös und heiter, einige Überraschungen haben dafür gesorgt, dass es bis zum Schluss spannend blieb. Host LL Cool J verkündigte stolz, dass wenn auch die Millionen Menschen nichts davon wissen, dass er Musiker ist, es war die Musik, die ihn hierhin katapultierte. „Hm“, dachte ich. Dafür war Musik wohl gut genug, aber dann brauchte man sie auch nicht mehr, weil man jetzt bei Navi CIS:LA ist. Na ja, den Patzer verzeihe ich ihm gerne weil die Eröffnungssätze seines Speech sehr schön waren. Er sprach von der Musik, die alle Menschen verbindet und inspiriert und genau deswegen sind wir alle hier bei Grammy´s.

Grammy Award

Grammy Award (Photo credit: Wikipedia)

Continue reading

0

Zwischen den Fingern

Es gibt in jede Sprache ganz spezifischen Ausdrücke. So wie in diesem konkreten Beispiel. Auf etwas „zwischen den Fingern“ schauen bedeutet es nicht aufmerksam anzusehen und einiges durchzugehen.
Im Moment lasse ich einiges mir selbst durchgehen uns schaue mich selbst so ziemlich „zwischen den Fingern“ an.
Warum? Das Leben einer Sängerin erfordert eine eiserne Disziplin, harte Arbeit und unendlichen Fleiß.
Tjaaa, ich arbeite an meinen neuen Songs, bereite mich für die Konzerte und unterrichte wöchentlich Gesang. Es ist einiges im Studio zu machen und für das Label bin ich auch nicht untätig.
Aber ich will mehr! Und das bringt mich dazu viel weniger zu tun um meine Kräfte zu sparen, organisieren und mir eine unwiderstehliche Strategie zu überlegen.
Ich denke, manchmal muss man ausbremsen um sich auf einen richtig großen Sprung vorzubereiten. Also, bin ich im Moment verhältnismässig „faul“ und bereite mich für die große Zukunft. 🙂

Stay tuned!
Eure Inna

Video
2

Musik TV-Serie „Nashville“

nash-cover
Was ist das wichtigste in einer guten TV-Serie? RRRRichtig! Gutes Drehbuch. Und „Nashville“ hat ein sehr gutes Drehbuch. Die Drehbuchautorin ist eine Legende. Oscarpreisträgerin Callie Khouri hat viel zu der wachsenden weiblichen Selbstbewusstsein des späten 20. Jahrhunderts beigetragen. Sie hat das Drehbuch und Produktion von „Thelma und Loiuse“ geschrieben. Continue reading

Bild
0

Das letzte Konzert im 2013

Wie ihr sieht muss ich das Jahr 2013 noch abarbeiten. Das Ende des Jahres hat mir den Rest gegeben und ich nutzte meine Ferien als Gesangslehrerin in vollen Zügen und tat fast gar nichts. So jetzt hole ich aber alles schön nach.

Das letzte Konzert  im Jahr 2013 fand statt im Rochus Cafe in Bad Schönborn. Es war klein, aber fein. Und hier sind die Bilder (von Natali Lanova).

Audio
0

Best ALBUMs 2013: Britain´s Pop Renaissance

Das letzte Jahr hatte musikalisch viel zu bieten. Großartige Sänger und geniale Bands, die einzigartigen Songs und wahnsinnigen Sounds. Außergewöhnlich viele davon kommen aus Britain. Auch in den vergangenen Jahren sprudelte es nur: Duffy, Adele, Birdy, Jessy J und Alex Clare nur um einige Ausnahmekünstler zu nennen.
Wollen die Engländer wieder eine neue kulturelle Revolution starten, so wie in den 60-70 er?
Damals hat britischer Rock die Welt umgekrempelt und einen neuen Weg der Menschheit gezeigt. Einen Weg der Freiheit. Tja, in der lezten Zeit ist gute Musik wieder zum erfolgreichsten Exportprodukt Englands geworden.

Ich denke oder ich fühle, dass es jetzt wieder passieren kann. Die Welt ist wieder auf der Suche, auf der Suche nach Identität. Ich bin davon überzeugt, dass die Antwort wieder durch die Musik kommt… Wir werden sehen…
Welche Musik beeindruckte mich persönlich am Meisten? Tja, meistens die englische…
Die Sänger

Lights (Ellie Goulding album)

Lights (Ellie Goulding album) (Photo credit: Wikipedia)

Ellie Goulding fand endlich ihren Sound und flog aus der seichten Ecke ins Licht mit „Lights“, „I Need Your Love“ und last but not least „Burn“. Die Single aus dem letzten Jahr brachte alle zum Kochen. Das Album musste her, ich kaufte es, zwar ohne „Burn“, weil das Album noch aus dem Jahr 2012 stamm. finde aber dass es sich hier um die klassische Albumfalle handelt. Ein Paar Hits und viele „Dummies“ – Songs, die Album füllen sollen.  Mein Respekt und Bewunderung für Ellie und ihre fantastischen Produzenten Jim Elliot, vermindert es nicht im geringsten.
James Arthur die phänomenale Stimme des Engländers haut einfach um. Das Album ist sehr gut, the Opener „You’re Nobody ‚Til Somebody Loves You“ ist gigantisch, „New Tatoo“ und „Suicide“ sind hammermässig. James Arthur singt wie der männliche Janis Joplin und bei so viel Herz, Horror und Scham in der Stimme mache ich mir ernsthaft Sorgen ob James nicht einfach durchdreht wie einst Janes Joplin… Ich hoffe, dass die Musik ihn retten würde.

Emeli Sande – ich habe das Album erst vor ein Paar Wochen gekauft und zwar eigentlich eher wegen der Band „Rudimental“ (senkt eure Augen und liest über „Rudimental“ tiefer), als wegen Emelie Sande. Ich mag ihren größten Hit „Read all about it“ überhaupt nicht, mich stört der Text, die Melodie und sogar ihre Stimme. Ich dachte es ist einfach nicht mein Fall und ich belasse dabei. Aber „Next To Me“, „Maybe“ und „Clown“ brachten mich dazu das Album zu kaufen und ich bereue es keine Sekunde. Das Album ist großartig, es ist eigentlich ein Traum vom Album. Es ist persönlich, sehr unterschiedlich, dennoch hat es eine ganz deutliche Linie. Musikalisch ist es auch spannend und innovativ. Tja, was soll ich sagen, Emelie hat mich mitgerissen und sehr viele neue Ideen für mein eigenes Album geliefert. Danke dafür!
Die Bands

Bastille – ursprunglich ein Solo-Projekt von Dan Smith, ist Bastille zu eine Band ausgewachsen., Jedoch sind alle Songs von Dan Smith geschrieben und gesungen. Wahrscheinlich mein Lieblingsalbum aus dem Jahr 2013, der mich musikalisch, sowie emotionell und intellektuell beeindruckte.
Rudimental habe ich schon wieder durch meine Gesangsschülerin entdeckt, 12-jährige Alexa, die selbst übrigens eine außergewöhnliche Sängerin ist. Es fing mit dem Song „Waiting All Night“ feat. Ella Eyre. Ich stöberte weiter, schaute mir die Videos und entdeckte DAS NEUE. Die Ideen, die Musik, die Menschen. Das ist das, was ich selbst suche und in meinen Songs versuche zu verwicklichen. Die neue Zeit, die neue Menschen, die frei und kreativ sind und die Zeit spüren in der wir leben.
Von Rudimental muss ich 2 Videos zu meinem Favorite „Waiting All Night“ posten. Im ersten Video wird die wahre Story von Kurt Yaeger dargestellt mit ihm in der Hauptrolle. Kurt ist ein in San Francisco geborener DMX Champion und Schauschpieler, dem sein Bein tatsächlich amputiert wurde nach einem schweren Unfall im 2006. Die Geschichte, das Video und der Song haben mich tief bewegt… Vielleicht haben sie mich sogar verändert…


Last but not least ist der Sieger aller Charts all over the world: ausnahmsweiser kein Engländer Avicii (geboren  in Schweden als Tim Bergling) mit der Sammlung der tollen Sänger und fantastischen Songs. Ich habe das Album eher pflichtbewusst gekauft um, na ja, das Erfolgsfall zu studieren. Was ich fand ist ein großartiger Album, dass viel Talent, viel Gefühl und tolle Musik zeigt. Hut ab!!! Bin gespannt was 24-jähriger uns im 2014 herzaubert.

Stay tuned!

Eure Inna

Video
0

Top 10 best MUSIC MOVIES ever

Inna a la ciIch liebe die Musik und ich liebe das Kino, in diesem Fall verbinden sich beide perfekt. Hier ist meine persönliche und recht spontane Top 10 best MUSIC MOVIES ever. Ich habe diese Filme sehr persönlich gewählt, bei „High Fidelity“ ist das das Drehbuch nach dem Buch meines Lieblingsschrifsteller Nick Hornby und einige persönliche Erkenntnisse über das Leben und Musik. Beim „Almoust Famous“ ist wiederum das geniale Drehbuch und best Soundtrack überhaupt, beim „8 Mile“ schon wieder ein tolles Drehbuch und sehr wichtige Erkenntnisse als Musikerin und Songwriterin und beim „Still Crazy“ haben wir schon wieder ein brilliantes Drehbuch… Dieser ist vielleicht mein persönlicher Favorit unter allen. Auch die anderen Filme liebe ich und nutze immer wieder als Inspirationsquelle. Viel Spass!
1. High Fidelity (2000)
Director:Stephen Frears
Writers:Nick Hornby (book), D.V. DeVincentis (screenplay)
Stars: John Cusack, Iben Hjejle, Todd Louiso, Jack Black |

2. Still Crazy (1998)
Director:Brian Gibson
Stars: Stephen Rea, Billy Connolly, Jimmy Nail

3. 8 Mile
(2002)
Director:Curtis Hanson
Stars:Eminem, Brittany Murphy, Kim Basinger

4. Almoust Famous (2000)
Director: Cameron Crowe
Stars: Billy Crudup, Frances McDormand, Kate Hudson, Jason Lee

5. Commitments (1991)
Director: Alan Parker
Stars: Robert Arkins, Michael Aherne, Angeline Ball, Maria Doyle Kennedy

6. Ray (2004)
Director: Taylor Hackford
Stars: Jamie Foxx, Regina King, Kerry Washington, Clifton Powell

7. The Idolmaker (Alle meine Stars) (1980)
Regie: Taylor Hackford
Stars:
Ray Sharkey, Tovah Feldshuh, Brenda Roberts, Peter Gallagher

8. The Rocker (2008)
Director: Peter Cattaneo
Stars: Rainn Wilson, Josh Gad, Christina Applegate, Teddy Geiger

9. Saturday Night Fever (1977)
Director: John Badham
Stars: John Travolta, Karen Lynn Gorney, Barry Miller, Joseph Cali

10. Doors (1991)
Director: Oliver Stone
Stars: Val Kilmer, Meg Ryan, Kyle MacLachlan, Frank Whaley

Wer mehr tolle Musikfilme sehen möchte, schaut klassisch bei IMDb HIER

Stay tuned!

Eure Inna

Enhanced by Zemanta
0

Neuer Song aus Ideenteig

ideas

ideas (Photo credit: Sean MacEntee)

Ein neuer Song wird geboren. Zuerst ist es nur ein Gefühl, manchmal ein Wort und manchmal ein Stuckchen der Meldodie. Es ist wie ein ein Faden aus dem Knäuel…man muss nur den Anfang finden…

Manchmal läuft es wie geschmiert und manchmal läugt gar nichts… Man muss den Song wie ein Hefeteig ruhen lassen und später wird man belohnt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Kreativität nur zum Teil aus der Arbeit besteht, ein wesentlicher Teil der kreativen Leistung ist pure Magie und die muss man geschehen lassen. Ich kann es mir sehr bildhaft vorstellen wie die Idee in meinem Unterbewusstsein vor sich hin köchelt und gar wird.

Ein Tag, ein Monat manchmal ein Jahr später wird aus diesem rohen Ideenteig ein wunderbarer Ideenkuchen: ein Song, ein Bild, ein Text oder ein Businessplan…

Die Wege des Gottes der Kreativität sind unergründlich…

Stay tuned!

Eure Inna

Enhanced by Zemanta