0

GRAMMY´s 2014: Best Songs vs. Bad Artists?

Beyonce & Jay-Z at Grammy´sIch blieb wach. Fast die ganze Nacht, ich wollte Grammy´s sehen. Ich habe sie gesehen wenn auch ein Paar Mal nicht so richtig, weil ich eingeschlafen war. Ich habe am nächsten Tag vier Seiten voll geschrieben, aber ich war immer noch nicht für ein Blog bereit. Vieles hat mich begeistert bei der „Biggest and greatest show“ der Musikindustrie, aber einiges auch geärgert. Es war mir fast peinlich. Wer bin ich dann um auf die mit Grammy´s ausgezeichneten Künstler sauer zu sein. Nur eine kleine Sängerin und Bloggerin. Aber dann las ich den „The 2014 Grammy’s: Open Letter from @IndiaArie“.
India Arie findet, dass die schwarze Künstler überrollt wurden und ist empört darüber. Was aber viel spannender ist, das sind die Kommentare dazu. Ich muss gestehen, ich bin auch ziemlich enttäuscht und sogar verärgert. Warum? Alles der Reihe nach.
Grammys 2014 wurden vergeben. Der Abend lief wie immer pompös und heiter, einige Überraschungen haben dafür gesorgt, dass es bis zum Schluss spannend blieb. Host LL Cool J verkündigte stolz, dass wenn auch die Millionen Menschen nichts davon wissen, dass er Musiker ist, es war die Musik, die ihn hierhin katapultierte. „Hm“, dachte ich. Dafür war Musik wohl gut genug, aber dann brauchte man sie auch nicht mehr, weil man jetzt bei Navi CIS:LA ist. Na ja, den Patzer verzeihe ich ihm gerne weil die Eröffnungssätze seines Speech sehr schön waren. Er sprach von der Musik, die alle Menschen verbindet und inspiriert und genau deswegen sind wir alle hier bei Grammy´s.

Grammy Award

Grammy Award (Photo credit: Wikipedia)

Continue reading

Audio
0

Best Songs 2013 – Top 10

1V3A1069 Meine persönliche Top 10 der besten Songs aus 2013 sieht so aus:

1. Radioactive by Imagine Dragons

2. Burn by Ellie Goulding

3. Never Go Again by Unlimited

4. Things We´ve Lost In Fire by Bastille

5. Hey! Ho! by The Lumineers

6. Wreking Ball by Mylie Cyros

7. Get Lucky by Daft Pank feat. Pharell Williams

8. Let Her Go by Passenger

9. Counting Stars by One Republic

10. Demons by Imagine Dragons

Warum?.. Darum:

1. Radioactive by Imagine Dragons
Dieser Song ist einfach perfekt. Tiefsinniger Text, zeitgemäßer Sound und sehr coole Vocals (hier in einer genialen Coverversion von Lindsey Stirling and Pentatonix.)

2. Burn by Ellie Goulding.
Man muss nur ein Mal versuchen diesen Song zu singen um zu verstehen, wie schwer er ist und wir raffiniert er geschrieben ist. Hut ab, Ellie!

3. Never Go Again by Unlimited
Ich bin sehr stolz, dass dieser Song in unserem Sound Factory Tonstudio produziert und auf unserem Ocean One Records erschienen ist. Die Jungs von „Unlimited“ haben geschafft einerseits das geile Gefühl, dass man nur hat wenn man 16 oder 18 ist einzufangen und andereseits die tiefe Melancholie. Diese Mischung ist einzigartig sowie mitreißend. Mein kleiner Backround Vocals Beitrag gibt dem Song eine zusätzliche Farbe und das freut mich.
4. Things We´ve Lost In Fire by Bastille
Dieser Song haben meine Gesangschülerinen Mona und Viola gesungen und dann hat es mich erwischt. Ich kaufte mir das Album und seitdem läuft „Bastille“ bei uns rund um die Uhr. Lieblingszeilen im Song:
„…and your diaries
I read them all one day
When loneliness came and you were away
Oh they told me nothing new,
But I love to read the words you used“
„Die Worte, die du benuzt hast…“ Haut mich um… Yes.

5. Hey! Ho! by The Lumineers
Es ist ein Song, der viele Schwächen enthält, mein Produzent und Ehemann Siggi Zundl, zum Beispiel, kann den Song wegen der falsch intonierten Stellen am Anfang gar nicht hören. Der Song rührt mich aber jedes Mal zu Tränen… das muss ich zugeben…Hier ist die viel schönere Version von Stella Sisters).

6. Wrecking Ball by Miley Cyrus
Ich finde es einfach großartig, wie manipulativ die Medien sind, aber auch wir manipulierbar! Es gibt wohl keinen Magazin oder keiner Radiostation, die den Ausdruck „Skandalnudel“ NICHT verwenden. Alle, wie Marionetten, vervielfältigen eine, höchstens zwei Pressemittelungen. Für eigene Meinung hat irgendwie keiner Mut. Ich finde jedenfalls, dass Miley keine „Skandalnudel“ ist. Sie ist eine großartige Sängerin (habt ihr schon versucht ihre Songs zu singen? Sauschwer!) und ein Mensch, der in der Öffentlichkeit aufgewachsen ist. Warum kann sie nicht mal was anderes machen? Es passt ihrem Alter jedenfalls besser, als die Scheinheilige bis zum Grab zu spielen. Mein Gott ist die Welt wieder puritanisch geworden! Der Song ist jedenfalls großartig, so wie das Video dazu von dem Kultfotografen Terry Richardson, der Miley ungewöhnlich zahm inszeniert hat, wenn man seine früheren, eigentlich recht pornographischen Werke bedenkt.

7. Get Lucky by Daft Pank feat. Pharell Williams (Hier ist schon wieder eine exotische Cover Version von der russischen Miliz)
Dazu kann man nichts viel beifügen, ein Song bei dem sich ausnahmsweise alle einig sind: die Hörer, die Kritiker und die Musiker. Alles lieben es. So do I. 🙂

8. Let Her Go by Passenger
Überraschenderweise war der Song in Deutschland am meisten erfolgreich. Sehr schöne Ballade, mit dem leicht paradoxalen Text, der den Song davor bewahrt eine Schnulze zu werden. Großartig!

9. Counting Stars by One Republic
Es hat etwas gedauert bis der Song mich hatte, aber dann gab es kein Zurück. Ich liebe deisen Song immer mehr.

10. Demons by Imagine Dragons (Last but not least: die schöne Version von Unlimited)
Mein Lieblingsthema: Der Mensch und seine Demonen. Ich habe selbst gerade einen Song darüber geschrieben und sogar augenommen, danach war ich zwei Wochen krank, aber ein Paar Demonen habe ich damit, hoffe ich, ausgetrieben. Ein fantastischer Song!