0

GRAMMY´s 2014: Best Songs vs. Bad Artists?

Beyonce & Jay-Z at Grammy´sIch blieb wach. Fast die ganze Nacht, ich wollte Grammy´s sehen. Ich habe sie gesehen wenn auch ein Paar Mal nicht so richtig, weil ich eingeschlafen war. Ich habe am nächsten Tag vier Seiten voll geschrieben, aber ich war immer noch nicht für ein Blog bereit. Vieles hat mich begeistert bei der „Biggest and greatest show“ der Musikindustrie, aber einiges auch geärgert. Es war mir fast peinlich. Wer bin ich dann um auf die mit Grammy´s ausgezeichneten Künstler sauer zu sein. Nur eine kleine Sängerin und Bloggerin. Aber dann las ich den „The 2014 Grammy’s: Open Letter from @IndiaArie“.
India Arie findet, dass die schwarze Künstler überrollt wurden und ist empört darüber. Was aber viel spannender ist, das sind die Kommentare dazu. Ich muss gestehen, ich bin auch ziemlich enttäuscht und sogar verärgert. Warum? Alles der Reihe nach.
Grammys 2014 wurden vergeben. Der Abend lief wie immer pompös und heiter, einige Überraschungen haben dafür gesorgt, dass es bis zum Schluss spannend blieb. Host LL Cool J verkündigte stolz, dass wenn auch die Millionen Menschen nichts davon wissen, dass er Musiker ist, es war die Musik, die ihn hierhin katapultierte. „Hm“, dachte ich. Dafür war Musik wohl gut genug, aber dann brauchte man sie auch nicht mehr, weil man jetzt bei Navi CIS:LA ist. Na ja, den Patzer verzeihe ich ihm gerne weil die Eröffnungssätze seines Speech sehr schön waren. Er sprach von der Musik, die alle Menschen verbindet und inspiriert und genau deswegen sind wir alle hier bei Grammy´s.

Grammy Award

Grammy Award (Photo credit: Wikipedia)

Continue reading