Als Mutter wird man automatisch zur Göttin

Das Coolste am Muttersein ist, dass man zur Göttin wird.

Es sind nur die Fakten.

1. Eine Frau erschafft einen neuen Menschen, manchmal auch zwei und mehr.

2. Unsterblichkeit: eine Frau schickt ihre Gene auf eine Zeitreise.

3. Uneingeschränkte Macht.
Niemand hat soviel Macht wie die Mutter eines Säuglings. Leider bekommt man im Päckchen die uneingeschränkte Angst aufgrund der gigantischen Verantwortung dazu. Wir wissen ja: „Aus großer Macht folgt große Verantwortung“ (Spiderman). Aber hey, wo gibt es was umsonst?

4. Liebe. Jap, da ist sie. Mama zu sein ist die Chance, die unendliche, universelle Liebe kennenzulernen. Eigentlich sogar zwei Arten von Liebe. Die Liebe zum Kind, die nie endet und die Liebe des Kindes, die keine Grenzen hat.

5. Grundsätzlich: Wenn du Mutter wirst, wirst du automatisch zu Göttin, zumindest in den Augen deiner Kinder, na ja, wenigstens für ein paar Jahre. Aber es ist viel mehr als bei manchen Pop- und Rockstars.

Die Liebe und Bewunderung deiner Kinder kann dich aus einem normalen Mädchen mit vielen Zweifeln und Ängsten zu einem Traumwesen machen, das du schon immer sein wolltest. Ängste und Zweifel verschwinden, du hast jetzt nur eine große Angst: um dein Baby und wie du alles hinkriegen solltest.

In meinem Fall war das auch nicht zu wenig. Mitten im Studium, einer anfangenden Gesangskarriere, Träume von mehr und viele Jobs war ein Baby absolut unmöglich, aber das einzig Richtige, was passieren durfte. Ich habe alles hingekriegt, alle Träume verwirklicht und viel mehr als das. Ich habe mich selbst gefunden.

Post A Comment